Hitachi Construction Machinery

Europe

Neuigkeiten

Der erste Zaxis-7-Bagger von HCME Customised Solutions mit werkseitig installierter 3D-Maschinensteuerung von Leica Geosystems erreicht Frankreich

October 21, 2022

Hitachi Construction Machinery (Europe) NV (HCME) und Leica Geosystems, ein Unternehmen von Hexagon, haben heute mit der Auslieferung des ersten bereits fertig montierten Baggers in Frankreich den nächsten Schritt ihrer Zusammenarbeit bei werkseitig installierten 2D- und 3D-Maschinensteuerungslösungen bekannt gegeben.

Das französische Bauunternehmen Kerleroux hat in einen neuen Bagger ZX250LCN-7 investiert, der als erste Maschine dieser Art von Hitachi Construction Machinery (Europe) NV (HCME) für maßgeschneiderte Kundenlösungen ausgeliefert wird. Das neueste Fahrzeug im Fuhrpark von Kerleroux wurde im HCME-Werk in Amsterdam mit der 3D-Maschinensteuerungslösung von Leica Geosystems ausgestattet. Diese Sonderausstattung erlaubt dem Fahrer ein unabhängiges, produktiveres und präziseres Arbeiten.

Alles aus einer Hand

„Seit sieben Jahren arbeiten wir mit Maschinensteuerungssystemen“, erklärt Matthieu Leon, Geschäftsführer von Kerleroux. „Die Technologie ist sowohl präzise als auch zuverlässig. Zudem bleibt uns die „Last“ des früheren Vermessungssystems erspart, bei dem Hunderte von Stangen für ein Landschaftsbauprojekt verwendet werden mussten. Wir sind heute viel unabhängiger. Selbst wenn sich die Topografie des Projekts ändern sollte, können wir dies einfach im GPS-System anpassen – ohne die Anordnung der Stangen ändern zu müssen.“

Der regionale Hitachi-Händler von Kerleroux in der Bretagne, Cobemat, hatte vorgeschlagen, den neuen Zaxis-7-Bagger von HCME Customised Solutions mit dem 3D-Maschinensteuerungssystem von Leica Geosystems ausstatten zu lassen. Dieses Angebot stieß bei Kerleroux sofort auf Interesse: „Mit dem direkt von Hitachi installierten System können wir auf Dauer ein höheres Maß an Zuverlässigkeit gewährleisten“, fügt Matthieu Leon hinzu.

„Auf diese Weise lassen sich mögliche Probleme bei der Verlegung von Kabeln und Antennen sowie eine Beschädigung der Sensoren vermeiden. Darüber hinaus haben wir mit Cobemat die Möglichkeit, alles aus einer Hand zu bekommen und müssen uns nicht an einen zweiten Lieferanten wenden – Hitachi und Leica Geosystems sind bereits eine Partnerschaft eingegangen, die uns beim Kauf einer neuen Maschine zugute kommt.“

Eine integrierte Lösung

Der Fahrer des ZX250LCN-7, Thierry Le Brun, arbeitet bereits seit sieben Jahren gerne mit der Maschinensteuerung von Kerleroux und hat sogar Erfahrung mit dem vorherigen System von Leica Geosystems. „Die 3D-Maschinensteuerung hat den Vorteil, dass ich allein arbeiten kann – ohne Bauleiter bzw. Vermesser“, erklärt er. „Dadurch kann ich Aufgaben schneller erledigen und bin somit viel produktiver.“

Als Thierry Le Brun auf dem 6.949 m² großen Neubaugelände im Dorf Plouguin in der Nähe der Stadt Brest ankam, gab ihm ein Vermesser einen USB-Stick mit, auf dem eine der ersten Aufgaben stand, die die Maschine zu bewältigen hatte. Nachdem er eine Datei heruntergeladen hatte, um die Versorgungsleitungen für 16 Grundstücke vorzubereiten, konnte er seine Position in Echtzeit verfolgen und den genauen Plan für die Bau- und Nivellierungsarbeiten befolgen.

„Das Leica Geosystems System überzeugt vor allem durch die einfache Positionierung des Monitors bei Arbeitsbeginn und durch die klare Darstellung des Bildschirms, die eine optimale Übersicht auf der Baustelle gewährleistet. Auch präzises Arbeiten mit der Maschine ist problemlos möglich, da ich sie auf den Zentimeter genau bedienen kann“, so Thierry Le Brun weiter. „Ich mag auch den größeren und benutzerfreundlicheren Monitor, der mit dem neuen Maschinensteuerungssystem von Leica Geosystems geliefert wird. Zudem erkennt man sofort, dass das System direkt von Hitachi eingebaut wurde, da es wie ein fester Bestandteil der Maschine aussieht und alle Verkabelungen gut in die Kabine integriert wurden.“

Von Kerleroux empfohlen

„Wenn der erste Zaxis-7-Bagger von HCME Customised Solutions mit der 3D-Maschinensteuerung von Leica Geosystems überzeugt, wird die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen und dem Hitachi-Händlernetzwerk ein voller Erfolg“, sagt Matthieu Leon.

„Wir werden gemeinsam mit Cobemat anderen Unternehmen, die unsere neueste Maschine selbst einmal ausprobieren möchten, die Möglichkeit dazu geben. Das System hat sich bestens bewährt. Wir können die neue Lösung uneingeschränkt empfehlen“, so das Fazit des Geschäftsführers von Kerleroux.

Erfahren Sie mehr über die werkseitig installierte Lösung hier.

Über Leica Geosystems

Seit 200 Jahren revolutioniert Leica Geosystems, ein Unternehmen der Hexagon-Gruppe, die Welt der Messtechnik und Vermessung. Das Unternehmen entwickelt Komplettlösungen für Vermessungsexperten auf der ganzen Welt. Leica Geosystems ist bekannt für seine erstklassigen Produkte und innovativen Lösungen. Experten aus verschiedenen Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Sicherheit, Bauwesen und Fertigung vertrauen auf Leica Geosystems, wenn es um Lösungen im Bereich der Geoinformation geht. Mit präzisen und genauen Messgeräten, hochentwickelter Software und zuverlässigen Dienstleistungen liefert Leica Geosystems den Menschen, die die Zukunft unserer Welt gestalten, täglich einen Mehrwert.

Hexagon ist ein weltweit führender Anbieter von Digital-Reality-Lösungen, die Sensor-, Software- und autonome Technologien kombinieren. Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B) beschäftigt rund 23.000 Mitarbeiter in 50 Ländern und erzielt einen Nettoumsatz von rund 4,3 Mrd. EUR. Erfahren Sie mehr unter hexagon.com und folgen Sie uns unter @HexagonAB.

0 Modelle vergleichen